20 May 2004 rince   » (Journeyer)

Gestern war ich beim Hannoveraner Acappella-Festival. Der erste Abend für mich: Die Hannoveraner Acappella-Nacht. Ich hätte nicht erwartet dass dieser Abend so lang und so genial wird. Aber von Anfang an ;)

Ich bin netterweise von meinen Freunden direkt am Raschplatz rausgelassen worden und bin zum Pavillon gewandert. Ich hatte scon erwartet eine lange Schlange vor dem Pavillon zu sehen, aber da schon Einlaß war war diese Schlange dann drinnen. Ok. Nachdem ich einen netten Platz hatte guckte ich ob ich Sammy und Thomas finde in dem Gewusel, aber das war nicht möglich (einmal sah ich sie von hinten, da wusste ich dann immerhin was sie anhatte fürs spätere finden ;)

Im großen und ganzen war der große Minuspunkt der Veranstaltung der Tonmixer. Es war alles übersteuert und wenn selbst den beiden Moderatoren die Mikros knacksen dann ist da was ganz doll im Argen... Die erste Gruppe war Ferrari Küßchen. Etwas schräg und mit mehr Show traten sie auf, sangen ihre Lieder (leider ließ auch die Intonation zu wünschen übrig) und hatten ihren Spaß dabei. Es war aber nicht so ganz mein Geschmack. Herzen in Terzen haben eine ganz andere Art - sie kleiden sich sehr überdreht verrückt wie Ende der 80er Jahre, singen witzige Lieder, aber auch das riß mich nicht wirklich vom Hocker. Doch dann kamen Hannover Harmonists: Eine Gruppe, aus dem Hannoveraner Knabenchor entstanden, die Lieder aus den 20er Jahren singt - mit ernster Miene aber Schalk in den Augen. So wird ein Lied dargestellt als Figuren in einem Uhrwerk (die Leute machen nur wenige eckige Bewegungen, es sieht sehr süß aus ;). Deren Intonation war hervorragend und auch die Stückauswahl war gelungen. In der Pause habe ich dann immerhin Sammy und Thomas erwischt und wir konnten quatschen. Nach der Pause kam dann ein weiterer Hingucker des Abends: Maybebop. Eine Jazz/Pop-Acappella-Band, die eine gute Choreographie hinlegt und von Anfang an die Zuschauer begeistert mit Coverversionen von Downtown (das zweite Mal an diesem Abend dieses Lied, wurde vorher von Herzen in Terzen gesungen ;), Thriller und Spain. Einfach genial, besonders die Jazz-Versionen von den Liedern. Zu guter Letzt kam eine Einmaligkeit: Die Band "Echte Gefühle" wurde nur für diesen Abend gegründet, sie bestand aus verschiedenen Leute aus der Hannoveraner Acappella-Szene (zwei Leute von Modell Andante, zwei Leute die früher bei maybebop dabei waren, Roger der vorher mal bei Hannover Harmonists war). Sie fingen ihre Show mit "Let me entertain you" an... einfach genial. Ich wünschte sie hätten dieses Konzert irgendwie aufgenommen auf DVD oder so, damit man es sich nochmal anschauen kann ;-) Dieses Konzert wird mir noch lange in Erinnerung bleiben. Fünf Gruppen, sehr unterschiedlich, aber einzigartig in ihrer Performance und im Stil, und dann alle auf einer Bühne. Sowas würde ich gerne mal in Stuttgart erleben ;-)

Latest blog entries     Older blog entries

New Advogato Features

New HTML Parser: The long-awaited libxml2 based HTML parser code is live. It needs further work but already handles most markup better than the original parser.

Keep up with the latest Advogato features by reading the Advogato status blog.

If you're a C programmer with some spare time, take a look at the mod_virgule project page and help us with one of the tasks on the ToDo list!